Burg

Gästeführer in der Verbandsgemeinde Lambrecht

Unsere Führungen

Wir bieten Ihnen ein breites Angebot an unterschiedlichen Führungen in der Verbandsgemeinde Lambrecht. Unsere Führungen sind für max. 25 Personen ausgelegt.
Für nähere Informationen, Preise und Anmeldung nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.



Führungen in der Stadt Lambrecht

Lernen Sie die Stadt Lambrecht und deren lange Geschichte bei unseren unterschiedlichen Führungen kennen.


Stadtführung: 1000 jähriges Lambrecht

Erleben Sie die Vergangenheit und Gegenwart unserer kleinen Stadt bei einem gemütlichen Spaziergang und einem Besuch der ehemaligen Klosterkirche. Außerdem erfahren Sie etwas über das seit 1404 bestehende Geißbockbrauchtum.

Dauer: 90 Minuten;
Preis: 5.- € pro Person;
Treffpunkt: Verbandsgemeindeverwaltung Lambrecht


Von der Klosterkirche zur heutigen Protestantischen Kirche

ehemalige Klosterkirche St. Lambrecht


Tauchen Sie ein ins Mittelalter, in die Vergangenheit und den Ursprung Lambrechts. Lernen Sie eine der ältesten und am besten erhaltenen ehemaligen Klosterkirchen der Pfalz kennen, entweder bei einer Aussenführung um das Bauwerk mit einer kurzen Beleuchtung des Stadtkerns von Lambrecht oder bei einer kompakten Führung in und um das Gebäude. Auch ein kleines Konzert auf der bekannten Geiborgel kann ermöglicht werden.


Wirtschaftliche und industrielle Geschichte der Stadt Lambrecht – Die Wallonen und die Tuchindustrie

Bei einem Spaziergang durch Lambrecht mit einem Besuch des Zunfthauses erfahren Sie, wann und weshalb die Wallonen nach Lambrecht kamen und wie sie durch ihre Tuchmacherkunst die industrielle Entwicklung des Ortes beeinflussten.


Geschichte eines Bauwerks - Der Jagdturm in Lambrecht

Sie hören von der wechselvollen Geschichte dieses Turms, ausgemalt mit Anekdoten über den Erbauer.


Die Führungen sind zwischen 1 und 2 Stunden lang. Dauer, Preis und Schwerpunkt der Führung legen wir mit Ihnen bei der Anmeldung fest. Gerne führen wir auch Schulklassen.


Führungen in der Natur

Natur und Burgen

Lassen Sie sich von uns durch den Pfälzerwald führen und lernen Sie mit uns die zahlreichen Burgen unserer Umgebung kennen.



3-Burgen Rundweg im Elmsteiner Tal

Lassen Sie sich fallen in der Ruhe der Natur des Pfälzerwaldes und inspirieren von alten Gemäuern und deren Vergangenheit.

Länge: ca. 7 km
Dauer: 4 Stunden
Höhenmeter: ca. 300 m
Auch für Kinder geeignet.

Beinhaltet ausführliche Burgführung auf Burg Spangenberg


Burg, Kräuter und Mehr

Erfahren Sie beim Aufstieg zur Burg Spangenberg Wissenwertes über die Kräuter, die uns am Wegesrand begleiten. Welche Kräuter wurden früher bereits für Küche und Gesundheit benutzt. Verwendet man diese heute noch?
Was hat es mit dem sagenhaften Stutgarten auf sich, der fester Bestandteil der sehenswerten Burg Spangenberg ist.


Treffpunkt: Bahnhof Erfenstein
Dauer: ca. 4 Stunden (mit Rast)
Kosten: 15,00 € pro Erwachsenem,
Kinder 6 – 12 Jahre 7,50 €
inkl. Pfälzer Ims auf der Burg Spangenberg
in der historischen Burgschänke,
"Schmecken Sie die Kräuter"

Mindestteilnehmerzahl:
8 Erwachsene

Nach Ims in der Burgschänke und kleiner Burgführung beginnt der Abstieg zum Bahnhof Erfenstein.


Triftwanderung von Breitenstein zur Wolfsschluchthütte

Burg

Wolfsschluchthütte

Was schon im Mittelalter begann, prägt noch heute den Charakter der Gewässer im Elmsteiner Tal.
Während der Wanderung von Breitenstein zur idyllisch gelegenen Wolfsschluchthütte erfahren die Teilnehmer mehr über die jahrhundertealte Tradition der Holztrift. Der flache, überwiegend schattige Waldweg führt in etwa 90 Minuten von Breitenstein zur Wolfsschluchthütte bei Esthal (ca. 4,5 km).


Wanderung zu verschiedenen Hütten im Pfälzerwald

Diese Führungen werden individuell nach Ihren Wünschen durchgeführt.


Burg Spangenberg

weitere Hinweise

Burgschänke
Öffnungszeiten:
Winterpause
Bis März bleibt die Burgschänke geschlossen!
Führungen können gebucht werden:
Bei der IG GeFührT 06325/2356, buschlinger@gefuehrt-vg-lambrecht.de

Wanderungen und Führungen zu den Burgen Erfenstein, Spangenberg und Breitenstein

Für diese Wanderungen können Länge und Dauer individuell abgesprochen werden.

Bitte für alle Touren gutes Schuhwerk mitbringen. Die Touren sind für Kinderwagen und mobilitätseingeschränkte Personen nicht geeignet !


Die Pfälzer Schätze kennenlernen

Entschleunigende Wanderung von Erfenstein nach Breitenstein (eben, für geländegängige Kinderwagen geeignet)
Lernen Sie auf einer gemütlichen Wanderung die Schätze des Pfälzerwaldes kennen:
Von der Entstehung des Buntsandsteins, der vielseitigen, oft aus Armut und Not heraus geborenen Nutzung des Waldes, der Wiesen und des Speyerbachs, entdecken Sie die Flora am Wegesrand und lauschen Sie den Geschichten und Sagen unserer Vorfahren.

Die Führung dauert ca. 1 ½ bis 2 Stunden. Bestimmen Sie, was Sie interessiert und wir legen es bei der Anmeldung fest.



Führungen in Elmstein

Führungen in der Ortsgemeinde Elmstein

Wir bringen Ihnen das Dorf Elmstein unter verschiedenen Aspekten nahe. Auch eine Führung durch das Museum ›Alte Samenklenge – Haus der Forst- und Waldgeschichte‹ ist dabei.



Pfälzerwald - steinreich und felsenstark!

Sein Grün ist berauschend, sein Blätterdach ist einzigartig, das größte in Deutschland.
Tief wurzelt er im Untergrund, eng verbunden mit dem roten Sandstein.
Wir wagen auf unserer Tour durch ein romantisch verwunschenes Seitental einen neuen Blick auf diese Naturschönheit:

Stein an Stein, Stufe an Stufe, hoch hinaus zum Felsenacker, gehen wir nun Schritt für Schritt. Heute mystisch und verwunschen, einst ein ewiges Geracker.

Seid gespannt und kommt mal mit!

Dauer: ca. 2,5 Stunden

Startpunkt: 12:30 Uhr am Bahnhof Kuckucksbähnel
Endpunkt: 15:00 Uhr in der Dorfmitte Elmstein
Route: Bahnhof, Weihersberg, Mordkammerloch, Burgruine Elmstein, Dorfmitte

Preise: Erwachsene pro Person 10.- €
Kinder zwischen 6 und 15 Jahren 5.- €.
Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen

Eine kleine Vesper mit „Elmschdääner Baurebrod unn Ichelbacher Lewwerworschd“ sind im Preis enthalten.
Getränke bitte selbst mitbringen!

Sonstiges: Bitte gutes Schuhwerk mitbringen. Die Tour ist für Kinderwagen und mobilitätseingeschränkte Personen leider nicht geeignet.


Lohkääsdrippler, Grumbeere und Bucheln

Waldbäuerin zu sein war kein Spaziergang – an den arbeitsreichen Alltag voll Mühe – und auch kleiner Freuden vergangener Jahrhunderte erinnert dieser Streifzug durch Gassen und  Pfade in und um Elmstein.
Wildkräuter am Wegesrand werden in ihrer Verwendung und Bedeutung erklärt, nicht nur für das frühere Leben. Der Rundgang endet an der Samenklenge – dort können Sie an Schautafeln Ihr eben erworbenes Wissen vertiefen.

Zu Dauer  (1 bis 2 Stunden), Preis und Schwerpunkt der Führung beraten wir Sie gerne


Kulturhistorischer Dorfrundgang

Um die Burg Elmstein (Elbstein), die bereits 1156 erstmals erwähnt wurde, entstand das kleine Dorf Elmstein, mitten im Pfälzerwald, mit einer bisher kaum bekannten interessanten Kulturgeschichte. So besteht schon seit 1190 das so genannte »kurpfälzische Geleit« durch den »Elmsteiner Korridor«. Schon im Mittelalter gab es eine öffentliche Badestube und der vielbesungene »Jäger aus Kurpfalz« ritt hier zur Jagd.


Dorfrundgang Elmstein mit „Aufstieg“ zum Möllberger Häuschen


Start und Ziel: Bahnhof (Start 12.30h)
Ziel: Dorfmitte
Route: Dorfmitte, Forstämter, katholische Kirche Herz Maria mit Mariengrotte, Möllberger Häusel, katholische Kirche Maria Heimsuchung mit Schlimbach-Orgel, evangelische Kirche, Samenklenge

Dauer: ca. 2 ½ Stunden mit Rast

Von welchem Punkt aus könnte man die Schönheiten Elmsteins besser kennenlernen als vom „Möllberger Häusel“, oberhalb der Dorfmitte?

Elmstein


Auf dem Weg vom Bahnhof dorthin sehen Sie bereits einige markante Gebäude. Immer wieder begegnet Ihnen der rote Sandstein, der das Ortsbild prägt.

Beim Vesper im Möllberger Häuschen erfahren Sie von der Vielseitigkeit des Dorfes:
Historisches und Aktuelles
Brauchtum und steinerne Zeugen
Heiteres und Besinnliches


Rundgang: Appenthal und seine Türme

Start und Ziel: Bahnhof (Start 12.30h)
Route: Bahnhof, Weihersberg, Modell „Harzofen“, Alter Turm, Glockenturm, Bahnhof

Dauer: ca. 3 Stunden mit Rast

Fühlen Sie auf unserem Rundgang über den „Weihersberg“ den Zauber des Elmsteiner Waldes, erleben Sie den Duft der Jahreszeiten, hören Sie, was uns die Bäume erzählen können.
Am Modell eines alten Harzofens gibt es zur Stärkung ein kleines herzhaftes Vesper.
Mit frischer Kraft nähern wir uns über den dem Alten Turm von Appenthal, dem Herzstück dieser Führung. Einst kurfürstliche Kapelle, die Umrisse erkennbar, steht der stolze Turm bis heute.

Glockenturm

Während Sie noch der Chronik der Kapelle folgen hören Sie vielleicht – etwas entfernt, von einer Anhöhe - einen Glockenschlag – Was hat es damit auf sich?
Auf dem Rückweg zum Bahnhof ergründen wir auch dieses Geheimnis um den Glockenturm – was hat er der Bevölkerung schon alles verkündet, gestern wie heute?


Kirchengeschichte(n) aus dem Tal

Sie erfahren Interessantes über die drei Kirchen des Dorfes.


Der Elmsteiner Triftweg

Mit dem Triftweg entstand 1330 Deutschlands größte Triftanlage (160,3km). Triften bedeutet streckenweises Aufstauen der Bäche, um beim Öffnen eine Sturzwelle zu erzeugen und damit das auf der Oberfläche schwimmende Holz auf dem Wasserweg zu transportieren.


Die alte Wappenschmiede

Schmiedevorführungen an jedem dritten Sonntag im Monat von 11 bis 17 Uhr. Dazu Infos zur Geschichte und Funktionsweise der Schmiede.
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist jeweils frei – Spenden für die Restaurierung und das Betreiben der Schmiede werden erbeten.
Führungen können gebucht werden:
- bei der Touristinformation Elmstein zum Preis von derzeit 45 €, Tel. 06328 - 234, info@elmstein.de

Sie ist die einzige durch Wasserkraft betriebene, funktionsfähige Schmiede der Pfalz. Seit 2008 ist die ehemalige Wappenschmiede als Museum im Eigentum der Gemeinde Elmstein.


Museum alte Samenklenge und Haus der Forst- und Waldgeschichte

Alte Samenklenge

weitere Hinweise

Geöffnet von Mitte März bis Mitte November
Mi, Sa, So. + Feiertags 14.00 bis 17.00 Uhr
Führungen und individuelle Öffnungszeiten auf Anfrage
Telefon 06328 - 234 und info@elmstein.de
bzw.
Telefon 06328 - 902919 und info@alte-samenklenge.de

Das Museum „alte Samenklenge - Haus der Forst - und Waldgeschichte“ ist ein Kleinod im Ortskern von Elmstein gelegen. Die Lage ist keineswegs Zufall, da in diesem Haus von 1913 bis 2007 die Staatliche Samenklenge Elmstein in Betrieb war.
Eine Führung erklärt den aufwendigen und langwierigen Prozess der Baumsamengewinnung und der Aufforstung. Außerdem gibt es weitere Erkenntnisse rund um den Wald zu gewinnen. Die Geschichte des Waldes, der Bewohner, und der Entwicklung führen vor Augen, dass der Wald – damals wie heute – ein außerordentlich wichtiger Bestandteil für die Grundlage und Qualität unseres Lebens bietet. Vielleicht sehen Sie den Wald beim nächsten Spaziergang in einem anderen Licht.


Die Führungen dauern jeweils eine Stunde

weitere Informationen finden Sie auch unter
www.gästeführungen-elmstein-und-umgebung.de